Referenzen

Projektentwicklung


Im Frühjahr 2019 habe ich meinen eigenen Workshop zur Europawahl 2019 zu konzipiert. Dieser Workshop wurde durch die Landeszentrale für politische Bildung NRW veröffentlicht. Ziel des Workshop-Konzepts war, die politische Partizipation von Erstwähler*innen im Vorfeld der Europawahlen 2019 zu fördern. 2018 und 2019 habe ich in meiner selbständigen Tätigkeit als Projektentwicklerin und Dozentin der politischen Bildung an grenzübergreifenden Kooperationen des Europe-Direct Aachen und Eupen sowie Duisburg und Nimwegen organisatorisch und inhaltlich mitgewirkt. Ein Highlight war der Einsatz des von mir konzipierten Workshops zur Europawahl 2019. Dadurch konnte ich Erfahrungen in der pädagogischen Konzeption, Vorbereitung und Durchführung internationaler Veranstaltungen sammeln. 2020 arbeitete ich an der Neuauflage des Planspiels "Fokus Balkan" mit. Das Planspiel wurde bereits 2014 in Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg konzipiert. 2020 und 2021 habe ich an der Digitalisierung und Überarbeitung des Planspiels "Klasse mit Klasse" in Kooperation mit dem Goethe-Institut Moskau mitgewirkt. Vorläufer war das gleichnamige Projekt in analoger Form an polnischen Schulen in Kooperation mit dem Goethe-Institut Warschau.

Auslandserfahrung


Ein großes Interesse an Veranstaltungen und Projekten im Ausland wurde durch ein Seminar in Batumi in Georgien im Jahr 2019 geweckt. Dieses Seminar hat mich nachhaltig begeistert, da ich persönlich gerne andere Länder bereise und in individuell geplanten Rucksackreisen neue Kulturen und Küchen kennen lerne.

Professionalisierung
der Tätigkeit


Durch die Tätigkeit im Team des CIVIC-Instituts für internationale Bildung ist bei mir ein vertieftes Interesse an der Professionalisierung der politischen Jugendbildung erwachsen. Dieses Interesse konnte ich zum Abschluss meines Studiums in Köln in der Masterthesis ausarbeiten. Die Thesis mit dem Titel „Potenziale der Professionalisierung non-formaler politischer Jugendbildung. Eine qualitative Analyse anhand von Expert*inneninterviews.“ folgt der Argumentation, dass eine Verrohung politischer Diskussion und eine Entfremdung von Politik auf fehlende politische Bildung zurückgeführt werden kann, ohne dabei Versagen von Politiker*innen prinzipiell als Grund auszuschließen. Ebenso wird der Aussage zugestimmt, dass gerade Jugendliche von einer unreflektierten politischen Diskussion betroffen sind und ein wichtiger Weg über Aufklärung geht. Es war mir wichtig zu fragen, wie politische Jugendbildung erfolgreich umgesetzt werden kann und welche strategischen Maßnahmen getroffen werden können, um bestmöglich auf Herausforderungen wie zunehmende Entfremdung von Politik und negative Einstellungen zu Demokratie zu reagieren und diesen vorzubeugen.

"Wir arbeiten für Europa"


Aktion der Konrad Adenauer Stiftung anlässlich des Europatages

" Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen. "


Konfuzius, Chinesischer Philosoph